Vor der Imago - die letzte Häutung
anschwellen, aufbrechen, platzen, durchschlüpfen, aushärten, schrumpfen
von Judith Egger

before the imago - the last molting
swelling, cracking, bursting, hatching, hardening, shrinking

Premiere: 7. Juli 2006, 20.30 Uhr im i-camp neues theater münchen
Weitere Aufführungen am 11. und 12. Juli 2006

Träumen wir in unseren Kokons nicht alle davon, zum Schmetterling zu werden?
Uns endlich frei zu entfalten? … Bei einer Weißwurst schwer vorstellbar.
Doch was ist der Mensch anderes als eine Menge Wasser,
zusammengehalten von einem Hautsack?
mehr Text zum Stück

The performance piece shows cooking and destilling experiments in an alchemical laboratory - the alchemist´s quest to find the philosophers stone. Simultaneously and connected to the alchemical experiments five protagonists are working hard to emerge from varius cocoons and trappings - they are about to shed their old skin and transform. This process is accompanied, supported and enforced by light and sound. Happy end is not guaranteed.


Dokumentation und Bilder/
documentation and images :

eeSkizzen und Texte
eesketches and texts

eeVorbereitung
eepreparartions
Schwärzung
black period
Übergang zur Weissung
beginning of white phase

Weissung
white phase

Vergilbung
yellow phase
Rötung
red phase

Die Mitwirkenden: Martina Bieräugel (Kopfprojektion & Elektrolysebad), Ute Hagelstein (Viola & Verdauungsgang),
Udo Schindler
(Bassklarinette, Saxophon und Elektrolysebad),
Hannes Schmidt
(Dichter in der Rolle), Erwin Rehling (Schlagwerk), Theräs Reich (Rechte Hand der Alchemistin), Inge Vogt (Alchemistin)

Licht: Rainer Ludwig....Ton: Peer Quednau...Premieregast: Sara Hubrich (verpuppt)....Wurstproduktion: azzle.....

Kostüm- und Bühnenkonstruktionen: Theräs Reich...Weisswurst- und Quallenkostüme: Inge Vogt...Kamera: Kenny Kellem

Herzlicher Dank für großartige Unterstützung und Hilfe gilt auch Anja Gerscher, Irma Schick, Simone Schickel, azzles Mutter, Jörg u.a.

 

mit der freundlichen Unterstützung durch: